Der 21. April 2015 ein großer Tag für das World-Wide-Web – der sogenannte “M-Day”.

Der Tag, an dem Google in seinem Suchmaschinen-Algorithmus neue Spielregeln für das Ranking eines Webauftritts einführt.

Die Folge: Web-Auftritte, die auf Tablets oder Smartphones nicht korrekt dargestellt werden, werden von Google rigoros abgestraft.

M-Day hat für rund die Hälfte aller Web-Auftritte Konsequenzen.

Immer mehr Endanwender nutzen mobile Geräte, um im Internet nach Informationen zu suchen – nach letzten Angaben gehen bis zu 80% der Internet-Nutzer mit dem Smartphone ins Internet.

Die meisten der Google-Suchanfragen kommen von Mobilgeräten – daher ist es essentiell, dass Unternehmen zukünftig einen mobiltauglichen (mobile-friendly) Web-Auftritt anbieten. Ohne erwiesene Mobiltauglichkeit sind diese Unternehmen ab dem “M-Day” bei Google nicht mehr unter den Top-Suchergebnissen zu finden. Es ist sogar zu befürchten, dass diese Webseiten im mobilen Internet gänzlich unsichtbar werden. Stattdessen finden Internetnutzer die Seiten der Konkurrenz, die zwar bisher im allgemeinen Ranking schlechter abgeschnitten haben, aber immerhin „mobile-friendly“ sind.

So finden Sie heraus, ob Ihr Web-Auftritt „mobile-friendly“ ist.

Sicher, die meisten werden jetzt lächeln und sagen: “Ich sehe doch meinen Web-Auftritt. Ich kann auf meinem Tablet/Smartphone wunderbar über meine Seiten surfen und habe kein Problem.”
Weit gefehlt! Die erfolgreiche Darstellung einer Webseite auf dem Smartphone sagt noch nichts über deren “mobile-friendlyness” (nach Googles Vorstellungen) aus.
Am sinnvollsten ist es, sich die Mobiltauglichkeit von Google selbst bestätigen lassen – hierzu gibt es in den Google-Webmaster-Tools den mobile-friendly-TEST. Geben Sie einfach Ihre Webadresse ein und lassen Sie Ihre Seite analysieren.

Im Idealfall lautet das Ergebnis so:

Was macht eine Webseite mobile-friendly?

Ihr Web-Auftritt benötigt hierfür ein sogenanntes Responsives Design.
Responsive Design bedeutet, dass Ihr Web-Auftritt sich automatisch an das Endgerät, mit dem er gerade betrachtet wird, anpasst. Sei es nun ein PC, ein Tablet oder ein Smartphone – Ihr Web-Auftritt wird so dargestellt, dass Internetnutzer immer ein optimales Abbild Ihrer Webseiten – also Seiten mit guter Lesbarkeit und klarer Navigation – angeboten bekommen.

Mein Web-Auftritt ist nicht mobile-friendly – was nun?

Das oben erwähnte Google-Tool hat gemeldet, dass Ihr Web-Auftritt nicht mobiltauglich ist?
Was bedeutet das, neben einem insgesamt schlechteren Google-Ranking? Muss der komplette Webauftritt von Grund auf neu programmiert werden?
Nein! Ihr Web-Auftritt kann sehr wahrscheinlich und in überschaubarer Zeit auf einen aktuellen Stand gebracht werden. Wir helfen Ihnen gerne dabei.

Haben Sie noch weitere Fragen?

Wir helfen Ihnen gern weiter!  Eine kurze Anfrage über unser Kontaktformular genügt.

Kontakt